literatur pinselpark    
Vorherige Seite   Home > LiteraturStartseite > Autoren R > Rückert Friedrich > Kindertotenlieder
 Startseiten
  Sitemap / Inhalte
Literatur
Philosophie
Religion
Geschichte
Kunst
Musik
Fotografie
Reisen
Lifestyle
Info
Fun
Links

 Literatur
  Autoren alphabetisch
Autoren n.Name/Epoche
Werke n. Anfang/Titel
Werke nach Thema
Dt. Literaturgeschichte
Gedicht des Tages
Dichter im Netz
Aphorismen finden
Literaturlinks

Service und Kontakt
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

Hinweis
  So erreichen Sie uns:
www.pinselpark.de
www.literaturknoten.de
www.religionsknoten.de
www.geschichtsknoten.de
www.fotoknoten.de
 

 A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z 

Rückert Friedrich1788 - 1866
***Leben / Werk

Kindertotenliederzurück zur Werksübersicht
Werksanfang Werkstitel Fremdlink
Sie haben das Herz aus der Brust mir genommenSie haben das Herz aus der Brust mir genommen*
Sie haben dir die AugenSie haben dir die Augen*
Sie haben ganz, o Kind, um das wir trauernSie haben ganz, o Kind, um das wir trauern*
Sie haben nun ihre PossenSie haben nun ihre Possen*
Sie wollen unter anderm TrostSie wollen unter anderm Trost*
So bringt ihr mir noch immer eure RosenSo bringt ihr mir noch immer eure Rosen*
So kurz war euer Beider LebenSo kurz war euer Beider Leben*
So weit nun hab' ichs schon gebrachtSo weit nun hab' ichs schon gebracht
Soll ich bringen VeilchenSoll ich bringen Veilchen*
Soll ich denn in diesenSoll ich denn in diesen*
Soll ich nun die Stadt verlassenSoll ich nun die Stadt verlassen*
Sollt' ich die Wolk' anflehenSollt' ich die Wolk' anflehen*
Sollt' ich wol mich graemenSollt' ich wol mich graemen*
Sonne, gehst du niederSonne, gehst du nieder*
Sonst pflegen die Menschen Mitleid zu tragenSonst pflegen die Menschen Mitleid zu tragen*
Sonst vom Sterben konnt' ich plaudernSonst vom Sterben konnt' ich plaudern*
Sonst wann ich dich, mein KindchenSonst wann ich dich, mein Kindchen*
Sonst wann ich gegangenSonst wann ich gegangen*
Soviel Gutes ist nicht eingetroffenSoviel Gutes ist nicht eingetroffen*
Sprechen muß ich immerdarSprechen muß ich immerdar*
Sprichst du: wo ist Gottes HandSprichst du: wo ist Gottes Hand*
Statt des Arztes stehn zwei AerzteStatt des Arztes stehn zwei Aerzte*
Still, nur still! die boesen Stunden gehen auchStill, nur still! die boesen Stunden gehen auch*
Sueßes Glueck, beweint zu werdenSueßes Glueck, beweint zu werden*
TauschTausch*
Thau, o Mai, und jedeThau, o Mai, und jede*
Thraenen fließen reichlichThraenen fließen reichlich*
Tief im WaldesgrundTief im Waldesgrund*
Trauriger Ahnung GedankenTrauriger Ahnung Gedanken*
Trost fuer WinterfrostTrost fuer Winterfrost*
ueber alle Graeber waechst zuletzt das Grasueber alle Graeber waechst zuletzt das Gras*
Uebertags kann ich den KummerUebertags kann ich den Kummer*
Und so sind die zwei der MeinenUnd so sind die zwei der Meinen*
Und soll der liebe KnabeUnd soll der liebe Knabe*
Und soll ich nicht der Sitte fluchenUnd soll ich nicht der Sitte fluchen*
Unglaublich, wie ertraegt ein HerzUnglaublich, wie ertraegt ein Herz*
Unglueckselige WohnungUnglueckselige Wohnung*
Unruhig ist's in der NaturUnruhig ist's in der Natur*
Uns ist ein halberwachs'nes KindUns ist ein halberwachs'nes Kind*
Unter des Himmels BlauUnter des Himmels Blau*
Untergeht die Sonn' am AbendUntergeht die Sonn' am Abend*
Unzertrennliches, ach vom Tod getrenntesUnzertrennliches, ach vom Tod getrenntes*
Viel hab' ich, was gelernt, vergessenViel hab' ich, was gelernt, vergessen*
Vom Fruehlingshimmel ausgegossenVom Fruehlingshimmel ausgegossen*
Von den Bruedern jedem war einVon den Bruedern jedem war ein*
Von den SpielsachenVon den Spielsachen*
Von des Lebens PlageVon des Lebens Plage*

Ergebnis-Seite:  zurück    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   vorwärts 

Für Ihre Anregungen (Bewertung, Linkaufnahme, tote Links) sind wir im Interesse aller Benutzer dankbar!
Letzter Update: 09.03.2010