literatur pinselpark    
Vorherige Seite   Home > LiteraturStartseite > Autoren R > Rückert Friedrich > Gedichte
 Startseiten
  Sitemap / Inhalte
Literatur
Philosophie
Religion
Geschichte
Kunst
Musik
Fotografie
Reisen
Lifestyle
Info
Fun
Links

 Literatur
  Autoren alphabetisch
Autoren n.Name/Epoche
Werke n. Anfang/Titel
Werke nach Thema
Dt. Literaturgeschichte
Gedicht des Tages
Dichter im Netz
Aphorismen finden
Literaturlinks

Service und Kontakt
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

Hinweis
  So erreichen Sie uns:
www.pinselpark.de
www.literaturknoten.de
www.religionsknoten.de
www.geschichtsknoten.de
www.fotoknoten.de
 

 A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z 

Rückert Friedrich1788 - 1866
***Leben / Werk

Gedichtezurück zur Werksübersicht
Werksanfang Werkstitel Fremdlink
Ich hab' in mich gesogen,Ich hab' in mich gesogen *
Ich liebe dich, weil ich dich liebenIch liebe dich
Ich sende einen Gruß wie Duft der Rosen,Aus den oestlichen Rosen *
Ich, der schoenste Besenbinder,Amor ein Besenbinder*
In gold'nen Abendschein getauchetGestillte Sehnsucht *
Jakob! dein verlorener SohnGraeme dich nicht!
Jeder Tag, der nichts dir nimmtVorahnung
Komm, setz' dich, laß dir 'malKomm, setz' dich
Liebst du um Schoenheit, o nicht mich liebe!Liebst du um Schoenheit*
Mai-Lilien, ihr schuettelt eure Glocken Mai-Lilien
Man kann sich unter StoehnenSanskritweise, Priamelformel
Mein hochgebornes SchaetzeleinDes Glockenthuermers Toechterlein *
Mit vierzig Jahren ist der Berg erstiegenMit vierzig Jahren *
Nun will die Sonn' so hell aufgehnNun will die Sonn' so hell aufgehn*
O du Entrißne mir und meinem KusseSei mir gegrueßt *
Roland, der Ries', amRoland, der Ries'
Rose, Meer und SonneRose, Meer und Sonne*
Seufzend sprach ich zu der LiebeSeufzend sprach ich zu der Liebe
Sonne stand am Himmel schief,Der furchtsame Riese*
Um MitternachtMitternacht
Verwelkte BlumeVerwelkte Blume
Was sagt' der Herbst der Ros' ins OhrWas sagt' der Herbst
Welch ein Gaertner auf Erden kann sich ruehmenDie glueckliche Gaertnerhand*
Wenn dein Muetterlein tritt zur Tuer hereinWenn dein Muetterlein tritt zur Tuer herein*
Wenn die Voeglein sich gepaartWenn die Voeglein sich gepaart
Wenn durch die Luefte wirbelndWenn durch die Luefte wirbelnd treibt der Schnee
Wer da will der Liebe lebenGanz oder gar nicht
Wie die Sonne sinkt am AbendWie die Sonne sinkt am Abend
Wir sah'n dem Beni Dhuhl es nachKrieg der Notwehr
Wir schmieden Ketten, Ketten!Was schmiedst du, Schmied?
ZeitungsbringerinMeiner lieben Schwiegertochter Alma
Zu Ebern haelt man HochgerichtDer fehlende Schoeppe

Ergebnis-Seite:  zurück    1 2  

Für Ihre Anregungen (Bewertung, Linkaufnahme, tote Links) sind wir im Interesse aller Benutzer dankbar!
Letzter Update: 09.03.2010